Tag 7, Lago Martiánez

This entry is part 8 of 9 in the series Teneriffa 2015
16413611755 15c7bc708c q Tag 7, Lago Martiánez

un café

Freitag, 30. Januar

14:21 Uhr

Unser letzter Urlaubstag ist angebrochen. Ein Blick auf mein Handy kündigt einen Regentag an. Wir sind ein wenig enttäuscht, weil wir heute nochmal zum Strand wollten. Als wir aus dem Fenster schauen, können wir allerdings keine einzige Wolke entdecken. Der lokale Wetterbericht bestätigt das: Sonne all the day long! B)

Nachdem Richard heute endlich seine Kartoffelchips aus dem Automaten bekam, sind wir mit dem Taxi zum Lago Martiánez gefahren. Dabei handelt es sich um eine schon öfter angesprochenes Meerwasserbad im Zentrum von Puerto de la Cruz. Dort soll es neben einem Kinderbereich auch einen großen Jacuzzi (beheizter Whirlpool) geben.

Als wir am Eingang stehen, sehen wir ein Schild “Jacuzzi wegen Baumaßnahmen geschlossen. Wir entschuldigen die Unannehmlichkeiten”. Na toll!

Das Wetter ist schön und so gehen wir trotzdem rein. Die Pools sehen so toll aus, und sonnenbaden war sowieso noch nie mein Ding. Also was solls, ich schnappe mir Richard und wir gehen zum Kinderpool. Die Wassertemperatur hat Ostseecharakter – geschätzt 17°. Trotzdem schaffen wir es nach mehreren Anläufen zu baden. Und es macht auch noch Spaß. Richard will unbedingt nochmal in den Springbrunnen am Eingang, darf aber nich – nur für Tauben! Aber das Kinderbecken ist auch super und mit Sandspielzeug und kaltem Wasser kann man soviel Unsinn machen icon smile Tag 7, Lago Martiánez

Wir machen natürlich auch noch einen kleinen Spaziergang durch die doch recht große Anlage. Dabei hat man einen wunderbaren Blick auf das Meer und die Berge. Richtung Meer sieht man riesige Wellenkämme Richtung Küste rauschen. Auf den Felsen direkt vorm Meeresbad sitzen überall Krabben und tanken Sonne. An manchen Stellen brechen die Wellen meterhoch und spritzen über die Mauern der Anlage.
Auf der anderen Seite sieht man die Berge Richtung Orotava und Teide. Die Wolken hängen tief und bleiben an den Steilen Felswänden hängen. An manchen Stellen sehen die Wolken wie riesige Wasserfälle aus.

Nach ein paar Stunden ist die Sonne weg und wir verlassen das Bad. Richard pullert vorher nochmal direkt vor unsere liegen (und freut sich). Als wir dann endgültig los wollen, merke ich erst zu spät, dass Richard nochnal in seine Badehose und damit auch mein Hemd gekackt hat. :/ Dafür habe ich jetzt ein Tourishirt!

Zum Glück sind auf der Promenade viele Restaurants. Eines der Ersten auf unserem Weg, das Cafe de Paris, hat eine windstille Sesselecke. Richard ist nach wenigen Minuten eingeschlafen.

Die Mädels sind nochmal shoppen und die Männer hängen derweil im Cafe ab. Das Wetter wird heute wohl nicht mehr besser und so beschließen wir, noch ein wenig durch die Altstadt zu schlendern und dann zurück zum Hotel zu fahren. Dabei entdecken wir in den kleinen Nebenstraßen ein paar richtige Perlen unter den zahllosen Bars und Cafés. Unsere Reise endet, wie schon gestern, auf dem Spielplatz am Playa de Muelle. Dort gibt es mit den vielen Kindern sogar noch handfeste Rangeleien. Bevor wir zum Taxi gehen, geht es noch zur Spielhölle. Richard fährt Rennwagen, Motorrad und Taxi. Dann ist aber endgültig Schluss und wir fahren zum Hotel. Heute zum Freitag ist auf den Straßen auch noch richtig was los, und so bekommen wir an unserem letzten Tag neben einem herrlich sonnigen Badetag auch noch einen kleinen Einblick in das Nachtleben von Puerto de la Cruz.

Series Navigation<< Tag 6, Unter PalmenTag 8, Hóla Dresden >>

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>